Platzl Hotel für gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

Zum zweiten Mal hat die Landeshauptstadt München dieses Jahr den Engagementpreis „Münchens ausgezeichnete Unternehmen“ vergeben. In vier Kategorien werden Unternehmen honoriert, die sich besonders für das gesellschaftliche Leben in der Stadt engagieren. Für uns ein besonderer Grund zur Freude: Die PLATZL HOTELS sind nämlich Preisträger in der Kategorie „Mittlere Unternehmen“. Was bedeutet das? Wir sind auf Stimmenfang gegangen und haben dabei Hotel-Direktor Heiko Buchta und Platzl-Geschäftsführer Peter Inselkammer getroffen.

 

Welchen Stellenwert hat die Auszeichnung für die PLATZL Betriebe?

Heiko Buchta: Wir sind sehr stolz diese Auszeichnung bekommen zu haben – zeigt es doch, dass bei unserem Unternehmen der Mensch im Mittelpunkt steht. Egal ob Gast oder Mitarbeiter.

Peter Inselkammer: Darüber hinaus ist „münchnerisch“ natürlich einer unserer Kernwerte. Für uns als familiengeführter Hotelbetrieb ist es selbstverständlich, nicht nur in München zu sein, sondern auch für München da zu sein. Es macht Spaß, neben den vielen 100 regulären Gästen, denen wir täglich mit Leidenschaft und Herzblut Gastgeber sein dürfen, auch einer anderen Art von Gästen ein paar schöne Stunden bereiten zu können.

Für welches soziale Projekt innerhalb Münchens hat sich die Platzl Hotel Inselkammer KG im vergangenen Jahr besonders eingesetzt?

Peter Inselkammer: Seit einigen Jahren schon unterstützen wir die Nicolaidis YoungWings Stiftung, eine gemeinnützige Organisation, die sich für junge Trauernde einsetzt. Wer plötzlich einen wichtigen Menschen verliert, stößt auf eine ganze Reihe von Herausforderungen – ob emotional, finanziell oder sozial. YoungWings bietet hier ein wichtiges Auffangnetz mit vielfältigen Beratungsangeboten.

Wie helfen die PLATZL Betriebe konkret?

Heiko Buchta: Wir sammeln Geldspenden auf hoteleigenen Events, beispielsweise über Versteigerungen oder bei einem Spendenaufruf während unseres jährlichen Adventskonzerts. Zudem unterstützen wir mit Sachspenden „in kulinarischer Form“ bei internen und externen Stiftungsveranstaltungen. Auch unsere Räumlichkeiten stellen wir für den einen oder anderen Anlass zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter engagieren sich sehr bei jährlich stattfindenden Charity-Aktionen: So laufen wir mit einem PLATZL-Team beim YoungWings Charity-Run mit. Hier lohnt sich Ausdauer besonders, denn für jeden gelaufenen Kilometer wird gesammelt.  Dann fällt mir noch das YoungWings Benefizgolf-Golfturnier ein, bei welchem Service-Mitarbeiter und Köche vom PLATZL bei der Vorbereitung und Durchführung des Caterings helfen.  Ach ja, traditionell zur Adventszeit organisieren wir im PLATZL HOTEL einen gemeinsamen Hexenhausbau mit vielen Kindern und Eltern, welcher von unseren Mitarbeitern betreut wird.

Was denken Sie, war letztlich ausschlaggebend dafür, dass der Preis ans PLATZL ging?

Peter Inselkammer: Das persönliche und uneigennützige Engagement der Mitarbeiter! Es war wirklich beeindruckend, wie gerne alle in den PLATZL-Betrieben bei unseren sozialen Projekten mitangepackt haben. Das wäre sicher nicht so, ohne ehrliche Empathie und Herzlichkeit gegenüber Menschen aus der Münchner Gemeinde, die einen Schicksalsschlag verkraften müssen. Durch die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Nicolaidis Stiftung laufen unsere gemeinsamen Projekte inzwischen auch reibungslos ab, was den betroffenen Menschen sehr zugutekommt. Natürlich fällt das auch den Juroren auf, die letztlich den Preis vergeben.

Jetzt geht’s also an die Titelverteidigung! Welche Projekte sind für 2020 geplant?

Heiko Buchta: In 2020 werden wir mit dem gleichen Herzblut unsere Partnerschaft leben – Hausführungen, Kochkurse für Betroffene, Praktika für die Jugendlichen und natürlich unsere Traditionsprojekte. Wir halten unsere Leser auf dem Laufenden!